Home Über ibb Kontakt Referenzen Sitemap AGB Partner
  Korrosionsschutz | KOS   Print PDF
 

Aktiver kathodischer Korrosionsschutz, KOS

Die Korrosionsschutzgeräte der KOSTypenreihe finden Verwendung in allen Bereichen, die durch Korrosion gefährdet sind und die einen hohen Schutzstrombedarf aufweisen. Dies sind beispielsweise Wasserbehälter aus unbehandelten Metallen (Schwarzblech, Edelstahl), aber auch ausgekleidete oder emaillierte Behälter und Rohre oder Wasserfahrzeuge. Sogar der Korrosionsschutz der Armierung und der Wände von großen Betonbehältern und Betonbauten, die mit salzhaltigem Wasser in Berührung stehen, ist mit diesem System zu realisieren.

Verwendung

Korrosionsgefahr mit hohen Schutzstrombedarf

Zu schützendes Objekt
  • Wasserbehälter
  • Betonbauten
  • Rohre
  • Wasserfahrzeuge


Zu schützendes Material

  • unbehandeltes Metall, wie Schwarzblech oder Edelstahl
  • ausgekleidete oder emaillierte Behälter
  • Armierung in Beton mit Salzwasser-Kontakt

Funktion

In den Behälter wird eine isoliert eingebaute Inertanode eingebracht. Sowohl die Behälterwand als auch die Anode werden mit je einer Leitung an das KOS angeschlossen. Die Elektronik im KOS gibt dann eine definierte Spannung auf dieses System. Der aus dem Metall austretende Korrosionsstrom wird durch den Schutzstrom kompensiert. Zusätzlich lagern sich an den Behälterwänden im Wasser gelöste Mineralien an und schützen diese zusätzlich vor Korrosion. Das KOS regelt die Spannung als Unterbrecherpotenziostat so, dass ein passender Schutzstrom fließen kann. Die automatische Regelung kann auch abgeschaltet werden. Das KOS liefert dann Werte, die nur durch die Vorgaben der Einsteller ADJ CV für Spannung UMAX und der Einsteller ADJ CC für Strom IMAX begrenzt werden. Über eine Steckbrücke kann REG "1" potenziostatische Regelung auf das Abschaltpotenzial oder auch REG "0" Strom-/Spannungsregelung gewählt werden. Speist das KOS einen Schutzstrom in den Wasserbehälter ein, der größer als der vorgegebener Mindestwert ist, leuchtet eine grüne LED OK auf und es zieht ein Relais an. Wird dieser Mindestwert nicht erreicht, so leuchtet eine rote LED ERR auf, das Relais zieht nicht an. Wenn das KOS aufgrund der Einstellungen Konstantstrombetrieb fährt, leuchtet die gelbe LED CC. Durch gelbe LEDs wird angezeit, ob die Regelung spannungsbegrenzt (CV), strombegrenzt (CC) oder potenziostatisch (REG) erfolgt.

Anschluss

Das KOS benötigt zur Stromversorgung ein dem Gerätetyp entsprechendes Netzteil (siehe technische Daten).

 

Technische Daten

KOS-Netzgeräte

  MDR-60-24 DPR-120-24 DPR-240-24
Eingang      
Nennspannung AC 110V … 230V
± 10%

115V:
88 … 132 VAC
230V:
176 … 264 VAC

AC 110V … 230V
± 10%
Netzfrequenz   50 / 60 Hz  
Absicherung der Zuleitung   10 A … 16 A  
Leistungsfaktor     PF > 0,98 bei 115V
PF > 0,95 bei 230V
Eingangsnennstrom 1 A (230V)
1,8 A (115V)
1,6 A (230V)
2,6 A (115V)
1,8 A (230V)
3,5 A (115V)
Einschaltstoßstrom 60 A 40 A 50 A
Nenn-Wirkungsgrad 88% 83% 83%
Schutzklasse   Schutzklasse  
       
Ausgang      
Nennspannung x DC 24V ± 1% x
Ausgangsstrom 0 … 2,5 A 0 … 5 A 0 … 10 A
Absicherung Überlastschutz durch Strombegrenzung
       
Sonstiges      
Anzeige   LED „Betrieb“  
Betriebstemperatur-bereich -20°C … +70°C -10°C … +60°C -10°C … +70°C
Lastminderung     110V: ab 40°C
auf 60% bei 70°C
230V: ab 60°C
auf 60% bei 70°C
Gewicht 300 g 800 g 1100 g
Maße (mm) L40 x H90 x T100 L66 x H126 x T100 L126 x H126 x T100
Befestigung für Hutschiene 35mm
       
Klemmen      
Netz Tb1: L, N, PE
Ausgang Tb2:
-V,-V, +V,+V
  3 x 4 mm²

4 x 4 mm²
 
       
Normen      
EMV EN55022, Grenzwertklasse B
EN61000-3-2,3
EN61000-4-2,3,4,5,6,8,11
EN61000-6-2

KOS-Typenreihe

  KOS 02/15 KOS 05/18 KOS 10/18
Bestellnummer 01127-0000.00 01112-0000.01 D 01112-0000.00 D
Netzgerät MDR-60-24 DPR-120-24 DPR-240-24
Speisespannung      
Nennspannung DC 24 V ± 5%,
48 W
DC 24 V ± 5%,
120 W
DC 24 V ± 5%,
225 W
Stromaufnahme ca. 2 A bei Nennlast ca. 4,3 A bei Nennlast ca. 8,3 A bei Nennlast
Schutzklasse   Klasse 1

 
Funktion      
Wählbar Schaltregler als    
- Potenziostat potenziostatische Regelung auf Abschaltpotential UPOT-SOLL mit den Grenzen der Einsteller UMAX und IMAX
- Stromversorgung Regelung nach U/I-Kurve mit den Grenzen der Einsteller UMAX und IMAX

Funktion      
Steckbrücke
Betriebsart
Potenziostat / U/I-Regelung
Max.-Wert
Spannung ADJ CV
3,2 V … 15 V 3 V … 18 V 2 V … 18 V
Max.-Wert Strom
ADJ CC
0,2 A … 2 A 1 A … 5 A 2 A … 10 A
Sollwert Abschaltpotenzial
ADJ REG
1,8 V … 3 V 1,9 V … 3 V 1,9 V … 3 V
Mindestwert ist fest vorgegeben

100 mA ± 30 mA 75 mA ± 25 mA 150 mA ± 50 mA
Anzeigen      
Potenziostatische
Regelung „REG“
  LED gelb  
Konstantstrom „CC“   LED gelb  
Konstantspannung „CV“   LED gelb  
Strom > Mindestwert „OK“   LED grün  
Strom ≤ Mindestwert „ERR“   LED rot  
Strom DVM   3½ -stellen  
Spannung DVM   3½ -stellen

 
Schaltglieder      
Kontakte   1 Wechsler  
Kontaktklasse DIN IEC 255
Teil 1-20
  IIb  
Bemessungsspannung AC 250 V, DC 300 V
Einschaltvermögen   UC 5 A  
Ausschaltvermögen bei AC 230 V, cos φ = 0,4
bei DC 220 V, L/R = 0,04s
AC 2 A
DC 0,2 A

Klemmen      
Schutzleiter X1:PE
Eingang X1:+24V
Eingang X1:0V24
Anodenanschluss X2:+
Behälteranschluss X2:-
Relais X3: 11, 14, 12
Stecker X6: Sync 1
Stecker X9: Sync 2
2,5 mm²
2,5 mm²
2,5 mm²
2 x 2,5 mm²
2 x 2,5 mm²
je 2,5 mm²
4pol., Spezial
4pol., Spezial
4 mm²
4 mm²
4 mm²
2 x 4 mm²
2 x 4 mm²
je 4 mm²
4pol., Spezial
4pol., Spezial
4 mm²
4 mm²
4 mm²
2 x 4 mm²
2 x 4 mm²
je 4 mm²
4pol., Spezial
4pol., Spezial

Klemmen      
EN 61000-6-2
EN 61000-6-3:
  Störfestigkeit
Störaussendung

 
Umweltbedingungen      
Umgebungstemperatur bei Betrieb 0°C … +55°C, es muss eine hinreichende Luftströmung um das KOS gewährleistet sein
Umgebungstemperatur bei Lagerung   -20°C … +75°C  
Relative Feuchte   0 % … 85 %

 
Bauart      
Gehäuse geschlossenes Aluminiumgehäuse
zum Einbau in einen Schaltschrank
Schutzart nach DIN IEC 60529 IP20, Klemmen IP20 B
Maße (mm) B134 x H106 x T70 B212 x H105 x T70
Gewicht ca. 450 g ca. 700 g
Befestigung für Hutschiene 35mm
Zubehör      
Synchronkabel   L = 1 m  
Schraubbefestigung für 4 x M4 Befestigungslochabstand B115 x H45 B185 x H45
Schutzdiode, beschaltet - Befestigungslochabstand 32 mm
für 2 Stück M4 Schrauben
Schutzdiode an „X2 +“ beim Betrieb von mehreren KOS in einem Behälter nicht erforderlich erforderlich erforderlich


Bestelldaten   

KOS 02/15 mit Netzgerät MDR-60-24 01127-0000.00    Artikel für Angebots-Anfrage merken
KOS 05/18 mit Netzgerät DPR-120-24 01112-0000.01 D Artikel für Angebots-Anfrage merken
KOS 10/18 mit Netzgerät DPR-240-24 01112-0000.00 D Artikel für Angebots-Anfrage merken











  Korrosionsschutz KOS
Alle Informationen als PDF

  KOS 02/15

  KOS 05/18

  KOS 10/18

  KOS 02/15 mit MDR-60-24

  KOS 05/18 mit DR-120-24

  KOS 10/18 mit DRP-240-24